Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cabot-Ring

benannt nach dem US-amerikanischen Arzt Richard Clarke Cabot (1868 - 1939)

1 Definition

Cabot-Ringe sind dünne, schleifen-, ring- oder achtförmige, rot gefärbte, fadenartige Einschlüsse in Erythrozyten.

2 Hintergrund

Cabot-Ringe bestehen vermutlich aus Resten von Spindelmaterial einer abnormen Mitose. Wie bei Howell-Jolly-Körperchen werden diese Strukturen von der Milz entfernt.

3 Vorkommen

Cabot-Ringe zeigen sich bei Asplenie bzw. Zustand nach Splenektomie sowie als unspezifisches Zeichen einer schweren Störung der Erythropoese.

Diese Seite wurde zuletzt am 5. August 2019 um 17:36 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

222 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: