Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

C-Typ-Lektin-Rezeptor

Englisch: C-type lectin receptor

1 Definition

C-Typ-Lektin-Rezeptoren, kurz CTLs, sind eine Klasse von Pattern-Recognition-Rezeptoren, die spezifisch Kohlenhydrate erkennen. Über die Bindung von PAMPs erkennen sie Pathogene und lösen eine Immunantwort aus.

2 Biochemie

Der Name der Rezeptoren richtet sich danach, dass viele Vertreter C-Typ-Lektine sind. Sie besitzen wie für Lektine typisch eine oder mehrere Bindedomänen für Kohlenhydrate. Diese werden als Typ C bezeichnet, da für die Bindung Calcium benötigt wird. Es sind aber auch C-Typ-Lektin-Rezeptoren bekannt, die Calcium-unabhängig Kohlenhydrate binden.

Die Bindung von PAMPs aktiviert einen C-Typ-Lektin-Rezeptor und löst dadurch Signalprozesse innerhalb der Zelle aus. Dazu gehört u. a. die Aktivierung des Transkriptionsfaktors NF-κB und von MAP-Kaskaden. Bisher (2016) sind 17 Gruppen von C-Typ-Lektin-Rezeptor bekannt, die sich in ihrer Spezifität für verschiedene PAMPs und den ausgelösten Signalweg unterscheiden.

C-Typ-Lektin-Rezeptoren werden typischerweise von dendritischen Zellen exprimiert. Sie erkennen besonders Mannose-, Fucose- und Glucose-Reste. Die Aktivierung der Rezeptoren induziert die Phagozytose der pathogenen Organismen und die Reifung der dendritischen Zellen. In der Folge präsentieren diese Antigene auf ihrer Oberfläche und treten mit T-Zellen in Kontakt, wodurch eine spezifische Immunantwort ausgelöst wird.

3 Quellen

  • Geijtenbeek et al. Signalling through C-type lectin receptors: shaping immune responses. Nat Rev Immunol; 2009
  • Hoving et al. Signalling C-type lectin receptors, microbial recognition and immunity. Cell Microbiol; 2014

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
1 Wertungen (4 ø)

2.130 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: