Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Blasenlähmung

Synonyme: Harnblasenlähmung, Zystoplegie
Englisch: cystoplegia

1 Definition

Als Blasenlähmung bezeichnet man die vollständige oder teilweise Lähmung der Harnblasenmuskulatur. Sie gehört zu den neurogenen Harnblasenfunktionsstörungen.

2 Formen

  • Schlaffe Blasenlähmung
  • Spastische Blasenlähmung

3 Ursachen

Ursächlich für eine Blasenlähmung ist meist eine Läsion der innervierenden Rückenmarkszentren im Sakralmark (S2-S4) oder des Plexus hypogastricus inferior. Auslöser sind u.a.:

oder iatrogene Ursachen (Operation)

4 Symptome

Das Leitsymptom der Blasenlähmung ist die Überlaufblase. Liegt eine schlaffe Blasenlähmung vor, halten die Patienten den Urin zurück und leiden unter einem ständigen Überlauftröpfeln. Bei spastischer Blasenlähmung besteht häufiger Harndrang und Nykturie.

Tags: ,

Fachgebiete: Urologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (2.33 ø)

2.207 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: