Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Birnaviridae

(Weitergeleitet von Birnavirus)

Synonym: Birnaviren

1 Definition

Die Birnaviridae bzw. Birnaviren bilden eine Familie von doppelsträngigen RNA-Viren der Gruppe III nach Baltimore-Klassifikation.

2 Einteilung

Die Familie der Birnaviren lässt sich in drei Gattungen aufteilen, die jeweils verschiedene Wirte befallen:

  • Aquabirnavirus
    • Wirte: Fische, Krustentiere, Muscheln
    • Typusart: Virus der infektiösen Pankreasnekrose (IPNV)
  • Avibirnavirus
    • Wirte: Vögel
    • Typusart: Infectious bursal disease virus (IBDV)
  • Entomobirnavirus
    • Wirte: Insekten
    • Typusart: Drosophila X Virus (DXV)

3 Aufbau

Birnaviren sind unbehüllt und besitzen entweder eine zweiteilige oder segmentierte, doppelsträngige RNA. Dies erklärt die Namensgebung der Bi-rna-viren.

Das ikosaedrische Kapsid hat einen Durchmesser von 60 bis 70 nm. Bei den viralen Proteinen wird zwischen Segment A (VP2, 3, 4) und Segment B (VP1) unterteilt. VP2 induziert die Apoptose der infizierten Zellen.

4 Epidemiologie

4.1 Aquabirnavirus

Nach Infektionen von Süß- und Salzwasserfischen und -meerestieren entstehen im Organismus nekrotische Läsionen im Pankreas, was zu einer erhöhten Sterblichkeit führt. Erwachsene Tiere können Infektionsträger sein und andere Tiere anstecken, ohne selbst Zeichen einer Infektion aufzuweisen.

Das Virus ist weltweit verbreitet. Die Übertragung erfolgt sowohl horizontal als auch vertikal.

4.2 Avibirnavirus

Das Virus verursacht in Hühnern und Puten ein Defizit an B-Lymphozyten. Es beeinträchtigt die Koagulation und führt etwa 3 bis 10 Wochen nach der Infektion zum Tod des Wirts. Das Virus ist hoch ansteckend und führt daher in vielen Geflügelbetrieben zu hohen ökonomischen Verlusten.

Das Virus ist weltweit verbreitet, die Übertragung erfolgt bei Avibirnaviren jedoch nur horizontal.

siehe auch infektiöse Bursitis (Geflügel)

4.3 Entomobirnavirus

Das Virus befällt besonders Fruchtfliegen (Drosophila melanogaster). Es ist weltweit verbreitet und wird horizontal übertragen.

5 Literatur

  • Carter G.R. y col. 2005. Virología veterinaria. International Veterinary Information Service // International Committee on Taxonomy of Viruses (ICTV)

Diese Seite wurde zuletzt am 14. Januar 2020 um 20:50 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

108 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: