Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Betäubungsmittelrezept

Synonym: BtM-Rezept

1 Definition

Das Betäubungsmittelrezept ist ein vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) vergebenes fortlaufend nummeriertes amtliches Formular innerhalb eines Formularblockes zur Verschreibung von Betäubungsmitteln durch den niedergelassenen Arzt.

2 Hintergrund

Die Überstellung von Betäubungsmittelrezepten erfolgt auf Antrag an den gemäß Abschnitt 2 des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) berechtigten Arzt der Human-, Tier- oder Zahnmedizin. Der Umgang mit den Formularen und deren Ausstellung ist durch die Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung (BtMVV) gesetzlich geregelt.

3 Aufbau

Das BtM-Rezept ist gelb, besitzt besondere Merkmale zum Fälschungsschutz und ist somit von Kassenrezepten (Muster 16) zu unterscheiden.

Das BtM-Rezept besteht aus 3 Teilen:

  • Teil 1: Durchschlag, der zur Dokumentation in der Apotheke verbleibt
  • Teil 2: Deckblatt, das zur Abrechnung eingereicht wird
  • Teil 3: Durchschlag, der zur Dokumentation in der Arztpraxis verbleibt

Auf dem BtM-Rezept ist zwingend eine Angabe zur Dosierung (incl. Tageshöchstmenge) notwendig. Der Passus "gemäß schriftlicher Anweisung" ist ausreichend.

Zu den entsprechenden Wirkstoffen gibt es BtM-Höchstmengen, die pro 30 Tage verordnet werden dürfen. Bei Überschreitung der Höchstmenge ist die Kennzeichnung "A" auf der Verordnung notwendig.

Zusätzlich zum BtM-pflichtigen Arzneimittel können mittels BtM-Rezept weitere Arzneimittel verordnet werden (z.B. Macrogol).

Alle Angaben auf dem BtM-Rezept außer die ärztliche Unterschrift können in der Apotheke nach ärztlicher Rücksprache verändert werden, sofern die Angaben auch im Teil 3 des Rezeptes entsprechend angepasst werden.

4 Gültigkeit

Ein BtM-Rezept ist 7 Tage gültig, wobei der Ausstellungstag nicht mitgezählt wird. Innerhalb dieser Frist muss das Rezept bei einer Apotheke vorgelegt werden. Die tatsächliche Abgabe des Betäubungsmittels an den Patienten kann auch nach Ablauf der Frist erfolgen.[1]

5 Quellen

  1. Deutsches Apotheken Portal - Wann muss ein BtM-Rezept bedruckt werden, bei Vorlage oder Abgabe?, abgerufen am 03.02.2022

Diese Seite wurde zuletzt am 16. Februar 2022 um 19:12 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (4.4 ø)

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: