Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

BCR-ABL-Tyrosinkinase

1 Definition

Die BCR-ABL-Tyrosinkinase ist eine konstitutiv aktive Tyrosinkinase, die bei bestimmten Tumorzellen vorkommt. Sie wird durch das BCR-ABL-Fusionsgen auf dem so genannten Philadelphia-Chromosom kodiert und tritt vor allem bei chronischer myeloischer Leukämie (CML) auf.

2 Biochemie

Das BCR-ABL-Fusionsgen kommt in verschiedenen Varianten vor, die unterschiedlich große Fusionsproteine codieren. Die Molekülmassen dieser fehlerhaften Tyrosinkinasen bewegen sich zwischen 185 und 230 kDa. Die Isoformen werden dementsprechend z.B. als p185, p190, p210 und p230 charakterisiert.

3 Pharmakologie

Die BCR-ABL-Tyrosinkinase ist das Zielmolekül der BCR-ABL-Inhibitoren. Sie hemmen die Aktivität des Enzyms und unterbinden so die von ihm ausgelöste Signalkaskade.

Fachgebiete: Onkologie

Diese Seite wurde zuletzt am 11. März 2019 um 08:45 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

1.914 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: