Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Atlantoaxialgelenk

Synonyme: Articulatio atlantoaxialis, unteres Kopfgelenk

1 Definition

Das Atlantoaxialgelenk ist das Gelenk zwischen dem ersten Halswirbel (Atlas) und dem zweiten Halswirbel (Axis). Es ist Teil des Kopfgelenks.

2 Anatomie

Das Atlantoaxialgelenk besteht aus 3 voneinander getrennten Anteilen:

  • 1 mittleres Gelenk: Articulatio atlantoaxialis mediana
  • 2 seitliche Gelenke: Articulationes atlantoaxiales laterales

2.1 Articulatio atlantoaxialis mediana

Die unpaare Articulatio atlantoaxialis mediana besteht zwischen den Gelenkflächen des Dens axis des 2ten Halswirbels und den Gelenkflächen des Atlas. Die Facies articularis anterior des Dens axis artikuliert mit der Fovea dentis des Atlas, die Facies articularis posterior mit dem Ligamentum transversum atlantis. Manche Autoren werten diese Gelenkflächen auch als 2 getrennte Gelenke. Es handelt sich funktionell aber um ein Radgelenk, dessen Achse longitudinal durch den Dens axis läuft.

2.2 Articulatio atlantoaxialis lateralis

Die paarige Articulatio atlantoaxialis lateralis wird durch die Gelenkflächen der Gelenkfortsätze (Processus articulares) von Atlas und Axis gebildet. Sie hat eine ergänzende Funktion zum medianen Gelenk, mit dem sie eine funktionelle Einheit bildet. Um die Rotationsbewegung zu ermöglichen, haben beide lateralen Gelenke weite Gelenkkapseln.

2.3 Bandsicherung

Das Atlantoaxialgelenk wird unter anderem durch folgende Bänder gesichtert:

3 Funktion

Das Atlantoaxialgelenk ermöglicht eine Rotation des Kopfes sowie eine leichte Nickbewegung. Als Begleitbewegung der Rotation tritt auch eine minimale Lateralflexion auf.

Tags: , ,

Fachgebiete: Kopf und Hals

Diese Seite wurde zuletzt am 23. Januar 2020 um 23:43 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

58 Wertungen (4.03 ø)

102.859 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: