Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind auf der Suche nach Schnee in Richtung Nordpol gefahren. Deswegen steht das Flexikon vom 14.12. bis 10.01.2019 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 10. Januar könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Zeit mit der Familie! Wir wünschen euch fröhliche Feiertage!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Analytische Psychologie

Synonyme: komplexe Psychologie
Englisch: analytical psychology, Jungian psychology

1 Definition

Die analytische Psychologie ist eine psychotherapeutische Richtung, die 1913 von Carl Gustav Jung nach einer Meinungsverschiedenheit mit Sigmund Freud gegründet wurde. Sie befasst sich ähnlich wie die Psychoanalyse mit dem Unbewussten und dessen Einflüsse auf die menschliche Psyche, die empirisch erforscht werden sollen. Im Mittelpunkt der Therapie steht das persönliche Selbst (Archetyp der Ganzheit und Vollkommenheit) und die Fähigkeit der menschlichen Psyche zur Selbstregulation.

2 Grundbegriffe der analytischen Psychologie

3 Indikationen

Jungs analytische Psychologie kann zur Behandlung von psychischen und psychosomatischen Erkrankungen eingesetzt werden, sie dient aber auch zur Persönlichkeitsentwicklung (Individuation). Im Zentrum des Individuationsprozesses steht das Vertrautmachen des Patienten mit seiner Psyche. Die psychischen Elemente sollen ins Bewusstsein gelangen.

4 Neurosenbegriff der analytischen Psychologie

Eine Neurose entsteht aufgrund einer Spannungssituation zwischen dem individuellen Unbewussten und seinem höheren Selbst. Menschen sind energetische Systeme, und sobald diese Energie stockt, könnten psychische Krankheiten entstehen. Falls eine Adaptation, Projektion oder Kompensation an neue Umstände nicht glückt, wird die psychische Energie in ihrem Fluss gestört und vermindert sich. Dieser Prozess liegt laut C.G. Jung der Entstehung von Neurosen und Psychosen zu Grunde.

5 Therapie

Im Rahmen der praktischen analytischen Therapie spielt die Traumdeutung und die Imagination eine Große Rolle für das Verständnis der innerpsychischen Vorgängen zwischen Bewusstsein und Unbewusstem. Besonders wichtig ist die Beziehung zwischen Patient und Therapeut.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

6.371 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: