Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Amylopektin

Englisch: amylopectin

1 Definition

Das Amylopektin ist, neben der Amylose, ein Bestandteil der Stärke und macht rund 75% ihrer Masse aus.

2 Biochemie

Das Amylopektin ist ein Polysaccharid, bestehend aus D-Glukose-Monomeren (C6H12O6). Sie sind (1-4α)-glykosidisch verbunden. Etwa alle 25 Monomere findet sich eine (1-6α)-glykosidische Verbindung, weshalb Verzweigungen in der Struktur entstehen. Dies ist vergleichbar mit dem tierischen Glykogen, welches jedoch stärker verzweigt ist.

Das Amylopektin wird, gleich wie die Amylose, von der alpha-Amylase an willkürlichen Stellen gespalten. Minimal ist jedoch ein Glucose-Trimer notwendig. Da die alpha-Amylase (1-6α)-glykosidische Bindungen nicht spalten kann (werden von der 1,6-Glucosidase gespalten), entstehen als Produkt Maltose, Isomaltose und Glucose.

Fachgebiete: Biochemie, Chemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (4.86 ø)

14.867 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: