Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Amifostin

Synonyme: Amifostinum, Amifostinum trihydricum
Handelsname: Ethyol®

1 Definition

Amifostin ist ein verschreibungspflichtiger Arzneistoff mit zytoprotektiver Wirkung, der vor allem im Rahmen einer Chemo- oder Strahlentherapie eingesetzt wird.

2 Chemie

Amifostin hat die Summenformel C5H15N2O3PS

3 Pharmakokinetik

Amifostin ist ein Prodrug, das erst im Gewebe zum aktiven Wirkstoff, dem freien Thiol metabolisiert wird.

4 Wirkung

Amifostin wirkt zytoprotektiv und ist ein so genannter Radikalfänger. Es schützt vor der akuten und kumulativen hämatologischen Toxizität und Nephrotoxizität einer Chemotherapie.

5 Gegenanzeigen

Amifostin darf nicht eingesetzt werden bei nachgewiesener Überempfindlichkeit gegenüber Aminothiolverbindungen. Es sollte nicht an hypotone oder dehydrierte Patienten verabreicht werden. Amifostin darf nicht angewendet werden bei Patienten mit Niereninsuffizienz oder Leberinsuffizienz, bei Kindern oder älteren Patienten, da nur begrenzte Erfahrungen bei diesen Patientengruppen vorliegen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (3 ø)

7.747 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: