Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Amadori-Umlagerung

nach dem italienischen Chemiker Mario Amadori (1886-1941)
Synonym: Amadori-Reaktion
Englisch: Amadori rearrangement

1 Definition

Die Amadori-Umlagerung ist eine chemische Reaktion aus dem Bereich der Organik. Sie beschreibt die Umlagerung von Glycosylaminen (N-Glycosiden), die den 2. Schritt der Maillard-Reaktion darstellt.

2 Hintergrund

Glycosylamine fallen z.B. nach der Umsetzung von Aldosen mit aromatischen Aminen an. Die zunächst gebildeten Glycosylamine lagern sich beim Erwärmen säure- oder basenkatalysiert in die Arylaminoketosen um. Somit entspricht diese Umlagerung einer bestimmten orts- und stoffspezifischen Isomerisierung von Aldosen (Monosacchariden).

3 Klinik

Die Amadori-Umlagerung ist ein wichtiger Reaktionstyp von Kohlenhydraten, der vor allem bei der Glykierung von Hämoglobin (gemessen im HbA1c-Test) eine Rolle spielt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

222 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: