Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Isomerisierung

Synonym: Isomerisation
Englisch: isomerization

1 Definition

Eine Isomerisierung ist eine chemische Reaktion, bei der Isomere ineinander überführt werden.

2 Hintergrund

Durchläuft ein Molekül eine intramolekulare Umwandlung, erfolgt eine Änderung der Atomfolge der chemischen Verbindung und es ensteht ein anderes Isomer. Da viele Isomere nahezu die gleiche Bindungsenergie besitzen, kann eine relativ freie Umwandlung stattfinden.

3 Auslöser

Eine Isomerisierung kann bewirkt werden durch:

4 Arten

Je nachdem welcher Reaktionstyp vorliegt, unterscheidet man zwischen:

5 Beispiel

Im Zuge des Zitratzyklus muss im 2. Teilschritt eine Isomerisierung stattfinden, da für den nächsten Zyklusschritt nicht das Citrat, sondern das Isocitrat notwendig ist. Die notwendige Umwandlung findet in zwei Einzelschritten statt:

  • Die im Citrat enthaltene OH-Gruppe wird zusammen mit einem Proton in Form von H2O abgespalten. Resultat dieser Abspaltung ist eine Doppelbindung, woraufhin aus Citrat Aconitat entsteht. Da im Aconitat die vorhandenen Carboxylgruppen eine cis-Stellung aufweisen, spricht man von cis-Aconitat.
  • An Aconitat wird wieder Wasser angelagert (jedoch an anderer Stelle), worauf Isocitrat entsteht.

6 Literatur

  • "Chemie" - Charles E. Mortimer, Ulrich Müller, Thieme-Verlag, 10. Auflage
  • "Duale Reihe Biochemie" - Joachim Rassow et. al., Thieme-Verlag, 3. Auflage

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (2.5 ø)

4.997 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: