Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Alefacept

Handelsname: Amevive®

1 Definition

Alefacept ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Immunsuppressiva. Er wurde zur Therapie der Psoriasis entwickelt.[1]

2 Wirkmechanismus

Alefacept ist ein rekombinantes Fusionsprotein. Es besteht aus Teilen des Signalmoleküls LFA3 von antigenpräsentierenden Zellen und aus dem Antikörper IgG1. Der Arzneistoff verhindert, dass LFA3 an aktivierte T-Gedächtniszellen bindet, die an der Entstehung der Psoriasis beteiligt sind. Bei T-Gedächtniszellen handelt es sich um T-Lymphozyten, die nach einer primären spezifischen Immunantwort in einen rezirkulierenden Status übergehen. Sie werden in den betroffenen Hautstellen immer wieder aktiviert und führen so zu einem erneuten Ausbruch der Erkrankung.

Alefacept hat zwei Wirkungen. Zum einen bindet es mit dem LFA3-Anteil an die CD2-Bindestelle der T-Lymphozyten und blockiert diese. Zum anderen kommt es durch den IgG1-Anteil zu einer Aktivierung der Immunabwehr in Form von Granulozyten. Diese erkennen und eliminieren die Lymphozyten. Der Wirkstoff schaltet so genau die T-Lymphozyten aus, die am Krankheitsprozess der Psoriasis beteiligt sind.[1]

3 Indikation

4 Zulassung

Alefacept ist in den USA seit 2003 zugelassen, wird aber seit 2011 nicht mehr vermarktet. Bis heute (2018) wurde das Arzneimittel des Herstellers Biogen nie in der EU zugelassen.[2]

5 Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 Alefacept stoppt überaktive Lymphozyten abgerufen am 18.09.2018
  2. National Psoriasis Foundation abgerufen am 18.09.2018

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

48 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: