Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Substanz P

Synonym: NKB
Englisch: substance P, SP

1 Definition

Substanz P ist ein Neurotransmitter aus der Familie der Neurokinine (Tachykinine). Dabei stand der Buchstabe "P" ursprünglich für engl. powder, weil die Substanz als Pulver vorlag, heute wird das "P" als pain (Schmerz) interpretiert.

2 Biochemie

Substanz P ist ein Peptid aus 11 Aminosäuren, das beim Menschen ebenso wie Neurokinin A durch das Gen Tac1 codiert wird. Es entsteht nach der Translation durch Proteolyse aus Preprotachykinin und besitzt folgende Aminosäurensequenz:

Substanz P bindet an den NK1-Rezeptor.

3 Wirkungen

Substanz P spielt eine Rolle bei der Schmerzübertragung und bei der Steuerung von Entzündungsprozessen. Sie bewirkt unter anderem eine Vasodilatation und eine Steigerung der Gefäßpermeabilität. Zudem ist sie für die Chemotaxis von Leukozyten verantwortlich.

Substanz P ist auch im ZNS aktiv, beispielsweise beim direkten Weg der Cortex-Basalganglien-Schleife, genauer gesagt bei Neuronen, die vom Striatum in den Globus pallidus medialis projizieren.

Bei Bindung an den NK1-Rezeptor löst Substanz P einen Inspirationsimpuls am Prä-Bötzinger-Komplex aus, der Teil der ventralen respiratorischen Gruppe (VRG) der Medulla oblongata ist. Dadurch lässt sich die Atmung stimulieren. Dies wurde bei lokaler Gabe im Tierexperiment beobachtet.

4 Pharmakologie

Die Blockierung der Neurokinin-Wirkung ist der Wirkmechanismus der Neurokinin-Rezeptor-Antagonisten.

5 Quellen

  • Pape et al.: Physiologie. 7. Auflage, 2014. Thieme Verlag. DOI: 10.1055/b-0034-98519

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3.78 ø)

45.061 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: