Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Leukozytenzahl

Englisch: white blood cell count, WBC count, leukocyte count

1 Definition

Die Leukozytenzahl ist die Anzahl der weißen Blutkörperchen (Leukozyten) in einer Körperflüssigkeit, z.B. im Blut, Urin oder Liquor.

2 Leukozytenzahl im Blut

2.1 Methodik

Die Bestimmung der Leukozytenzahl im Blut erfolgt in der Regel vollautomatisiert im Rahmen eines kleinen oder großen Blutbildes mittels Durchflusszytometrie durch Hämatologiegeräte.

2.2 Material

Die Analyse erfolgt aus EDTA-Blut.

2.3 Referenzbereich

Der Referenzwert der Leukozytenzahl bei gesunden Erwachsenen liegt bei:

  • 4.000 - 10.000 Zellen/µl bzw. 4-10 x 109/l

Bei Säuglingen und Kindern sind auch deutlich höhere Leukozytenzahlen physiologisch. Neugeborene können beispielsweise Werte von 30.000 Zellen/µl und mehr aufweisen.

2.4 Interpretation

Bei einem Unter- oder Überschreiten des Referenzbereichs unterscheidet man:

Die möglichen Ursachen werden unter dem jeweiligen Begriff besprochen.

3 Leukozytenzahl im Urin

3.1 Methodik

Die Bestimmung der Leukozytenzahl im Urin erfolgt enzymatisch mittels Urinteststreifen durch Nachweis der Granulozytenesterase-Aktivität oder durch mikroskopische Begutachtung des Urinsediments und Zählung der Zellen in einer Zählkammer (z.B. Fuchs-Rosenthal-Zählkammer).

3.2 Material

10 ml frischer Spontanurin

3.3 Referenzbereich

Der Referenzwert der Leukozytenzahl bei gesunden Erwachsenen im Urin liegt bei:

  • 0-3 Zellen/µl Urin bzw. weniger als 5 Leukozyten/Gesichtsfeld

3.4 Interpretation

Eine Vermehrung der Leukozytenzahl im Urin bezeichnet man als Leukozyturie. Die möglichen Ursachen werden unter dem Begriff besprochen.

4 Leukozytenzahl im Liquor

siehe: Zellzahl im Liquor

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (3.81 ø)
Teilen

81.766 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: