Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Endocannabinoid

1 Definition

Endocannabinoide sind Cannabis-ähnliche Substanzen, die vom Körper selbst produziert werden. Sie sind Teil des endogenen Cannabinoid-Systems.

2 Substanzen

Zu den wichtigsten Endocannabinoiden zählen:

3 Biochemie

Endocannabinoide sind keine Peptide wie die endogenen Liganden anderer G-Protein-gekoppelter Rezeptoren, sondern Derivate des nicht-oxidativen Metabolismus einer Fettsäure und werden zur Familie der Eicosanoide gerechnet.

3.1 2-Arachidonylglycerol

2-Arachidonylglycerol wird auf zwei verschiedenen Wegen gebildet. Der erste Stoffwechselweg besteht aus der schnellen Hydrolyse des Phosphatidylinositols (PI) durch die Phospholipase C und der nachfolgenden Hydrolyse des entstandenen Diacylglycerols durch die Diacylglycerollipase. Beim zweiten Weg wird PI zuerst durch die Phospholipase A1 zu LysoPI hydrolysiert und anschließend durch die Phospholipase C zu 2-Arachidonylglycerol.

3.2 Anandamid

Auch für die Biosynthese von Anandamid sind zwei Stoffwechselwege bekannt. Anandamid wird hauptsächlich durch die Umsetzung von N-Arachidonyl-Phosphatidylethanolamin durch die Phosphodiesterase gebildet. Dieser Weg ist der Hauptsyntheseweg für verschiedene N-Acylethanolamide wie z.B. N-Palmityl- und N Stearyl-ethanolamid. Die zweite - weniger wichtige - Variante ist die direkte N-Acylierung von Ethanolamid durch die Anandamid-Amidhydrolase bzw. Fettsäure-Amidhydrolase, die eigentlich für den Abbau von Anandamid verantwortlich ist, bei genügend hoher Arachidonsäure- und Ethanolaminkonzentration aber auch die Synthese katalysiert.

Fachgebiete: Biochemie, Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

14.588 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: