Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Ahorn

Pharmazeutische Droge: Acer
Handelsnamen: Juv 110® u.a.
Englisch: maple

1 Definition

Ahorn gehört zur Pflanzenfamilie der Seifenbaumgewächse (Sapindaceae). Die im Ahorn enthaltenen pflanzlichen Wirkstoffe werden in der Medizin als Phytotherapeutikum eingesetzt.

2 Hintergrund

Ahorn ist in Europa, Kleinasien, Nordafrika sowie Nordamerika beheimatet. In der Naturheilkunde finden Ahornblätter, -zweige und -sirup Verwendung. Bereits im alten Ägypten kam Ahorn zu medizinischen Zwecken zum Einsatz. Traditionell wurden die Blätter bei Schwellungen und Entzündungen der Haut sowie Insektenstichen angewendet. Zur Fiebersenkung verwendete man im 12. Jahrhundert beispielsweise ein Wasserbad, in dem zuvor Ahornblätter und -zweige gekocht wurden.

3 Indikationen

Ahorn verabreicht man bei folgenden Beschwerden:

In der Volksheilkunde kommen die Blätter zur topischen Behandlung aller Wunden zum Einsatz. Darüber hinaus wird Ahornsirup aufgrund des niedrigen Zuckergehaltes im Rahmen von Diäten angewendet.

4 Applikationsformen

Das Phytotherapeutikum wird oral, subkutan, intramuskulär beziehungsweise intravenös als Sirup oder Injektionslösung appliziert.

5 Wirkung

Ahornblättern sowie –zweigen werden kühlende Eigenschaften zugeschrieben.

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

7 Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (5 ø)
Teilen

1.177 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: