Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zentrales Neurozytom

1 Definition

Das zentrale Neurozytom ist ein gutartiger, jedoch zu häufigen Rezidiven neigender Hirntumor.

2 Epidemiologie

Das zentrale Neurozytom gehört zu den seltensten Tumorarten überhaupt. Es tritt vorwiegend im jungen Erwachsenenalter auf. Seit der Entdeckung 1982 sind weltweit etwa 100 Fälle dokumentiert.

3 Pathologie

Das zentrale Neurozytom tritt stets intraventrikulär auf, was eine Unterscheidung zum histologisch nahezu identischen extraventrikulären Neurozytom ermöglicht. Letzteres wächst, wie der Name bereits aussagt, außerhalb der Hirnventrikel.

4 Symptome

Das zentrale Neurozytom manifestiert sich meist durch einen Hydrozephalus, da der intraventrikulär liegende Tumor den Abfluss des Liquor cerebrospinalis behindert. Es entstehen die typischen Hirndruckzeichen:

5 Diagnose

Zur Diagnosestellung werden bildgebende Verfahren (CT, MRT) herangezogen. Dabei zeigt sich der Tumor als kontrastmittelanreichernde Region. Morphologisch ähnelt das zentrale Neurozytom einer Zyste.

6 Symptome

Behandlungsziel ist eine vollständige neurochirurgische Resektion des Tumors. Bei Rezidiven kommt ggf. eine adjuvante Bestrahlungstherapie zum Einsatz.

7 Prognose

Die Prognose beim zentralen Neurozytom ist allgemein recht günstig. Die 5-Jahres-Überlebensrate beträgt durchschnittlich 81%, wobei diese durch evtl. häufige Rezidive negativ beeinflusst werden kann.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

2.916 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: