Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Wernicke-Aphasie

nach dem Neurologen Carl Wernicke (1848-1905)
Synonym: Sensorische Aphasie
Englisch: Wernicke's aphasia

1 Definition

Die Wernicke-Aphasie ist eine primär auf fehlendem Sprachverständnis beruhende Form der Aphasie.

2 Symptomatik

Betroffene weisen eine starke Störung des Sprachverständnisses auf (sog. rezeptive Aphasie). Die Spontansprache ist flüssig, jedoch inhaltsleer. Gesprochene Sätze werden häufig abgebrochen, Satzteile verdoppelt (Paragrammatismus), Wörter verwechselt und neu erfunden.

Häufig besteht ein ungehemmter Redefluss (Logorrhö) mit sinnlosem Inhalt (phonematische und semantische Paraphasien).

3 Pathogenese

Die Wernicke-Aphasie entsteht bei Läsionen dorsaler Anteile des Gyrus temporalis superior, in der das für das Sprachverständis wichtige Wernicke-Sprachzentrum (Brodmann-Areal 22; sensorisches Sprachzentrum) gelegen ist.

Ursache der Schädigung ist in den meisten Fällen ein Schlaganfall im Stromgebiet der Arteria cerebri media.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (4.13 ø)

95.131 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: