Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Grading

(Weitergeleitet von Tumorgrading)

von englisch: to grade - einteilen

1 Definition

Als Grading bezeichnet man in der Pathologie die Beurteilung des Differenzierungsgrads von Tumorgewebe, d.h. den Grad der Abweichung vom normalen Gewebebild.

Das Grading liefert - gemeinsam mit der TNM-Klassifikation - wichtige Informationen für die Therapie und die Prognose einer Tumorerkrankung.

2 Einteilung

Die UICC (Union Internationale Contre le Cancer) teilt Tumorgewebe in 3, in der erweiterten Variante in 5 Grade ein.

  • Grad 1 (G1): gut differenziertes bösartiges Gewebe ("low-grade"), hohe Übereinstimmung mit Ursprungsgewebe
  • Grad 2 (G2): mäßig differenziertes bösartiges Gewebe
  • Grad 3 (G3): schlecht differenziertes bösartiges Gewebe
  • Grad 4 (G4): undifferenziertes bzw. anaplastisches bösartiges Gewebe ("high-grade"). Der Tumor kann nicht mehr oder nur aufgrund immunhistochemischer Untersuchungen einem bestimmten Ausganggewebe zugeordnet werden.
  • Grad 9 (G9): Grad der Differenzierung nicht beurteilbar.

Tags: ,

Fachgebiete: Pathologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
15 Wertungen (4.07 ø)

71.572 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: