Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tränendrüse (Veterinärmedizin)

Synonym: Glandula lacrimalis
Englisch: lacrimal gland

1 Definition

Die Tränendrüse ist für die Produktion und Sekretion der Tränenflüssigkeit verantwortlich und Teil des Tränenapparates (Apparatus lacrimalis) beim Haussäugetier.

2 Anatomie

Die Tränendrüse liegt innerhalb der Orbita (Augenhöhle). Sie ist ein abgeplatteter und gelappter Drüsenkörper, der dem Augapfel (Bulbus oculi) dorsotemporal aufliegt. Dabei schmiegt sie sich dem Bulbus dicht an und ragt nur wenig gegen den Fornix conjunctivae superior vor.

Der Drüsenkörper gliedert sich beim Rind in einen dickeren und einen schmaleren, dünneren Teil, die häufig voneinander getrennt sein können. Beim Fleischfresser ist die Tränendrüse vom Orbitrand überlagert, wohingegen sie beim Pferd vom Processus zygomaticus des Os frontale (Stirnbein) überlagert wird. In diesem Bereich findet sich an der Unterseite (Paries medialis) die seichte Fossa glandulae lacrimalis.

Die Tränendrüse mündet über zahlreiche Ausführungsgänge (Ductuli excretorii, beim Pferd 12 bis 16, beim Rind 6 bis 8 größere und mehrere kleinere) nahe dem Fornix in der temporalen Hälfte der Bindehaut des oberen Augenlids (Palpebra superior) in den Bindehautsack.

3 Histologie

Die Tränendrüse ist in der Regel eine seröse Drüse, die nur beim Schwein mukösen Charakter besitzt.

4 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band IV: Nervensystem. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

24 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: