Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

TAR-Syndrom

(Weitergeleitet von Thrombocytopenia-Absent-Radius-Syndrome)

Synonym: Radiusaplasie-Thrombozytopenie-Syndrom
Englisch: Thrombocytopenia-Absent-Radius-Syndrome (TAR-Syndrome)

1 Definition

Das TAR-Syndrom ist ein erbliches Fehlbildungssyndrom mit typischerweise beidseits fehlender Speiche (Radius) bei vorhandenem Daumen und zusätzlichem Mangel an Blutplättchen (Thrombozytopenie).

2 Hintergrund

Das TAR-Syndrom ist selten, mit mehr als 100 Fällen. Es wurde 1929 erstmals von den Amerikanern H.M. Greenwald und J. Sherman beschrieben. Aktuell wurde 2007 eine Mikrodeletion auf dem Chromosomenabschnitt 1q21.1 als notwendige, aber nicht hinreichende Genmutation beschrieben. Die Vererbung erfolgt autosomal-rezessiv mit großer Variabilität in der individuellen Ausprägung. Frauen sind etwas häufiger betroffen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.67 ø)

13.195 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: