Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Partialladung

(Weitergeleitet von Teilladung)

von lateinisch: pars - Teil
Synonym: Teilladung
Englisch: partial charge

1 Definition

Als Partialladung bezeichnet man die unterschiedliche Ladung von Molekülteilen oder Atomen einer chemischen Bindung.

2 Chemie

Unterscheiden sich die Elektronegativitäten zweier Bindungsparter stark, wird das bindende Elektronenpaar in Richtung des Bindungsparter mit der höheren Elektronegativität gezogen. Da Elektronen negativ geladen sind, ist der Bindungsparter, der die Elektronen anzieht, nun eher negativ, der andere eher positiv geladen. Die entstehenden positiven und negativen Partialladungen kennzeichnet man mit δ+ und δ- oberhalb des Elementensymbols.

Moleküle, die zwei Ladungsschwerpunkte besitzen bezeichnet man als Dipol.

3 Beispiel

Fluor hat eine Elektronegativität von ca. 4,0 und Wasserstoff von 2,0. Bei derer chemischen Verbindung (Fluorwasserstoff) werden die Elektronen stärker zum Fluor angezogen, als zum Wasserstoff.

Tags:

Fachgebiete: Chemie, Physik

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.67 ø)

2.264 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: