Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Transversaltubulus

(Weitergeleitet von T-Tubulus)

Synonyme: T-Tubulus, Transversal-Tubulus
Englisch: T-tubule

1 Definition

Die Transversaltubuli sind tiefe Einstülpungen der Plasmamembran der Muskelzelle, d.h. des Sarkolemms. Sie ermöglichen es, dass sich die Depolarisation der Zellmembran bei Muskelzellen schneller in das Zellinnere überträgt.

2 Histologie

Die Transversaltubuli verlaufen senkrecht zur Faserrichtung der Muskelzelle. Sie bestehen wie die Zellmembran aus einer doppelten Phospholipidschicht, in der zahlreiche Kalziumkanäle vom L-Typ eingelagert sind. Durch das tiefe Vorstoßen der T-Tubuli in die Zelle wird das extrazelluläre Milieu in die Nähe des Zellinneren gebracht.

In Skelettmuskelzellen und Herzmuskelzellen grenzen die Transversaltubuli an die Terminalzisternen des sarkoplasmatischen Retikulums. In Skelettmuskelzellen ist je ein Transversaltubulus mit einem Paar Terminalzisternen angeordnet. Dieses Konstellation nennt man auch Triade. Sie befinden sich dort, wo der A-Streifen und der I-Streifen aufeinander treffen. In Herzmuskelzellen gibt es eine ähnliche Struktur, die man Diaden nennt. Sie bestehen aus je einem Transversaltubulus und einer einzelnen Terminalzisterne und befinden sich auf Höhe der Glanzstreifen, dem Äquivalent zur Z-Scheibe der Skelettmuskelzellen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (3.53 ø)

58.914 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: