Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Streptokokken-Antikörper

1 Definition

Streptokokken-Antikörper sind Antikörper, die im Laufe einer Infektion mit Streptokokken gegen diverse bakterielle Antigene gebildet werden.

2 Material

Für die Bestimmung der Antikörperkonzentration im Blut werden 2 ml Serum benötigt.

3 Referenzwerte

Antikörper Verfahren Norm
Antistreptolysin O Nephelometrie oder Latex-Agglutinationstest ≤ 200 IE/ml
Anti-DNase B Nephelometrie
  • Kinder: ≤ 75 IE/ml
  • Erwachsene: ≤ 200 IE/ml
Antihyaluronidase Agglutinationstest ≤ 300 U/ml

4 Klinische Relevanz

Die Bestimmung der Streptokokken-Antikörper ist nur im Rahmen der Diagnostik von Folgeerkrankungen einer Streptokokkeninfektion hilfreich, beispielsweise bei rheumatischem Fieber, Chorea minor oder Glomerulonephritis. Nach einer Hautinfektion steigt beispielsweise besonders Anti-DNase B an. Sollte der Verdacht auf eine akute Infektion mit Streptokokken vorliegen, ist immer ein direkter Erregernachweis anzustreben.

5 Literatur

  • Laborlexikon.de; abgerufen am 12.05.2021

Tags:

Fachgebiete: Labormedizin

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Mai 2021 um 17:30 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

42 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: