Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sternberg-Reed-Zelle

(Weitergeleitet von Sternberg-Riesenzelle)

nach dem österreicher Pathologen Carl Sternberg (1872-1935) und der amerikanischen Kinderärztin Dorothy Reed (1874-1964)
Synonym: Reed-Sternberg-Zelle
Englisch: Reed-Sternberg cell, Sternberg-Riesenzelle

1 Definition

Die Sternberg-Reed-Zelle ist das definitive pathohistologische Kriterium für die Diagnose eines Hodgkin-Lymphoms. Es handelt sich um neoplastische Riesenzellen, die von B-Lymphozyten bzw. von Hodgkin-Zellen abstammen.

siehe auch: HRS-Zelle

2 Morphologie

Sternberg-Reed-Zellen sind 15-45 μm durchmessende Zellen mit reichlich vorhandenem, in der Regel leicht eosinophilem Zytoplasma. Charakteristisch ist ihre Mehrkernigkeit. Dabei lassen sich bei Betrachtung befallener Lymphknoten/Organe mit dem Lichtmikroskop typischerweise zwei spiegelbildlich angeordnete Zellkerne mit je einem großen eosinophilen Nucleolus darstellen. Die Nucleolen sind von einer klaren Zone umgeben. Die Kernmembran ist gut auszumachen.

3 Suche

Beim gemischtzelligen Subtyp des Hodgkin-Lymphoms sind Sternberg-Reed-Zellen aufgrund ihrer hohen Anzahl sehr leicht aufzufinden. Etwas schwieriger wird es beim Subtyp der nodulären Sklerose. Schwierig gestaltet sich die Suche bei den restlichen, selteneren Subtypen, da Sternberg-Reed-Zellen dort in nicht so hoher Anzahl vorkommen.

Sie tragen typischerweise die Antigene CD30 und CD15 und können somit immunhistochemisch identifiziert werden.

4 Weblinks

Reed-Sternberg-Zelle bei gemischtzelligem Hodgkin-Lymphom

Diese Seite wurde zuletzt am 15. November 2019 um 15:11 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (4.44 ø)

58.883 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: