Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lagesinn

(Weitergeleitet von Stellungssinn)

Synonyme: Positionssinn, Stellungssinn

1 Definition

Der Lagesinn ist eine Wahrnehmungsmodalität, die Informationen über die Position des Körpers und anhängender Körperteile im Raum liefert. Er ist ein wichtiger Teil der Eigenwahrnehmung.

2 Hintergrund

In den Lagesinn gehen Information der Tiefensensibilität (Propriozeption) und des Gleichgewichtsorgans im Innenohr ein. Durch Integration dieser Informationen im ZNS weiß das Individuum, wo seine relative Position im Gravitationsfeld ist und in welcher Stellung sich die Gelenke befinden. Der Lagesinn ist eng verknüpft mit dem Bewegungssinn.

3 Klinik

Der Lagesinn wird u.a. dadurch überprüft, dass die Gelenke des Patienten bei geschlossenen Augen passiv vom Untersucher bewegt werden. Normalerweise werden schon geringe Stellungsänderungen wahrgenommen. Bei Erkrankungen der Hinterstrangbahn im Rückenmark (z.B. funikuläre Myelose, Tabes dorsalis) ist der Lagesinn gestört.

Diese Seite wurde zuletzt am 11. März 2017 um 10:04 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

3.563 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: