Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Skidaumen

Synonym: Seitenbandruptur des Daumens
Englisch: skier's thumb

1 Definition

Als Skidaumen bezeichnet man die Ruptur oder den Ausriss des ulnaren Seitenbandes (Ligamentum collaterale ulnare) am Daumengrundgelenk.

2 Ätiologie

Unfallmechanismus ist meist ein Sturz auf die Hand bei abduziertem Daumen.

3 Symptome

Nach einer Seitenbandruptur des Daumens zeigen sich die typischen unspezifischen Verletzungszeichen mit schmerzhafter Gelenkschwellung und Bluterguss.

Bei klinischer Prüfung besteht ein deutlicher Druckschmerz über dem ulnaren Seitenband und eine Instabilität des Daumengrundgelenks mit Aufklappbarkeit bei Valgusstress, d.h. bei einer Abknickung nach radial. Eine Aufklappbarkeit von mehr als 30° ist klinisch beweisend für einen Seitenbandriss. Die Prüfung erfolgt am besten in 30°-Beugung im Daumengrundgelenk, da die Instabilität in Streckstellung verschleiert werden kann. Bei ängstlichem Patient oder sehr starken Schmerzen sollte man die Stabilität unter Lokalanästhesie testen.

4 Differentialdiagnose

5 Therapie

Als Erstmaßnahme erfolgt eine Schmerztherapie mit Ruhigstellung, Kühlung und Hochlagerung der Hand.

Bei klinisch nachgewiesener Instabilität ist die kurzfristige operative Therapie notwendig, um eine chronische Instabilität des Gelenks zu vermeiden. Der Eingriff erfolgt in der Regel in Plexusanästhesie oder intravenöser Regionalanästhesie.

Eine interligamentäre Ruptur wird mit U-Naht versorgt. Knöcherne Bandausrisse oder ansatznahe Abrisse fixiert man in der Regel mit Mini-Knochenankern, kleinen Osteosyntheseschrauben (Minifragment-Schrauben) oder einem K-Draht.

Fachgebiete: Orthopädie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
9 Wertungen (4.22 ø)

33.882 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: