Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sekundäre Siderose

Synonym: erworbene Hämochromatose

1 Definition

Eine sekundäre Siderose ist eine erworbene Hämochromatose, d.h. eine Eisenüberladung (Siderose), die nicht hereditär ist.

2 Ätiologie

Entstehen kann die Erkrankung durch:

Trotzdem ist die Siderose sekundär, da sie als Folge der Anämie auftritt. Primäre, hereditäre Siderosen entstehen durch Gendefekte, die zu einer stark erhöhte Eisenaufnahme im Darm führen.
#2 vor 6 Stunden von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
Nicht hereditär in der Definition? Eisenspeichernde Anämien z.B. Thalassaemien (z.B. D56.4: Hereditäre Persistenz fetalen Hämoglobins (HPFH) können doch auch hereditär sein!
#1 vor 5 Tagen von Ulrich-Paul Huber (Heilpraktiker)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

5.147 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: