Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Scheidengewölbe

Synonyme: Fornix vaginae, Scheidenansatz

1 Definition

Als Scheidengewölbe bezeichnet man den nischenartigen Bereich am proximalen Ende der Vagina, der die Portio des Gebärmutterhalses umfasst.

2 Anatomie

Das Scheidengewölbe entsteht durch das zapfenartige Hereinragen der Zervix in die Vagina. Man unterscheidet topografisch:

Das hintere Scheidengewölbe ist etwas stärker ausgeprägt.

3 Klinik

Besonders das hintere Scheidengewölbe hat klinische Bedeutung, da es an die Excavatio rectouterina (Douglas-Raum) angrenzt und man diese somit vaginal palpieren und punktieren kann. Das spielt eine große Rolle bei der Diagnostik von Krebserkrankungen (Krukenberg-Tumor), entzündlichen Prozessen (Tuboovarialabszess), sowie in der Differentialdiagnose von Abortgeschehen (Extrauteringravidität).

Diese Seite wurde zuletzt am 22. Juli 2018 um 12:35 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.6 ø)

29.722 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: