Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

SIP-Synzytium

Englisch: SIP syncytium

1 Definition

Als SIP-Synzytium bezeichnet man einen funktionellen Zellverband (Synzytium) von glatten Muskelzellen (SMCs), zwischen ihnen liegenden Cajal-Zellen und PDGFRα(+)-Zellen im Gastrointestinaltrakt. SIP-Synzytien bilden einen Teil des enterischen Nervensystems (ENS).

2 Bedeutung

SIP-Synzytien sind wahrscheinlich für die Schrittmacherfunktion des autonomen enterischen Nervensystems verantwortlich. Darüber hinaus besitzen PDGFRα(+)-Zellen eine Vielzahl von Rezeptoren und Ionenkanälen und regulieren dadurch die Aktivität der Peristaltik in Abhängigkeit vom Umgebungsmilieu.

3 Quellen

  • Sanders KM, Ward SM, Koh SD: Interstitial cells: regulators of smooth muscle function.

Diese Seite wurde zuletzt am 8. Februar 2019 um 19:34 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

612 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: