Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Reverse Transkriptase-Polymerase-Kettenreaktion

Abkürzung: RT-PCR
Englisch: reverse transcription polymerase chain reaction

1 Definition

Bei der Reverse Transkriptase-Polymerase-Kettenreaktion (RT-PCR) handelt es sich um ein Verfahren, bei dem RNA über den Umweg der DNA vervielfältigt werden kann.

Die Abkürzung RT-PCR wird auch für die Realtime-PCR verwendet, hierbei handelt es sich aber um eine andere Technik.

2 Verfahren

Da herkömmliche Polymerasen, wie sie z.B bei der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) eingesetzt werden, keine RNA Fragmente amplifizieren können, nutzt man bei der RT-PCR die Reverse Transkriptase. Dieses Enzym schreibt zunächst die RNA in cDNA um. Da die Reverse Transkriptase Primer benötigt, werden dafür entweder random Hexamer-Oligonukleotide oder Oligo-dT-Nukleotide verwendet.

Nach diesem Vorgang kann die komplementäre DNA mithilfe der PCR amplifiziert werden. Es handelt sich hierbei also um eine Kombination zweier biochemischer Verfahren.

3 Anwendung

Die RT-PCR wird zum Nachweis von RNA-Viren und zur Analyse der vorkommenden mRNAs, also der Genexpression in einer Zelle eingesetzt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (4.17 ø)

18.338 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: