Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Reverse Transkriptase-Polymerase-Kettenreaktion

Abkürzung: RT-PCR
Englisch: reverse transcription polymerase chain reaction

1 Definition

Bei der Reverse Transkriptase-Polymerase-Kettenreaktion (RT-PCR) handelt es sich um ein Verfahren, bei dem RNA über den Umweg der DNA vervielfältigt werden kann.

Die Abkürzung RT-PCR wird auch für die Realtime-PCR verwendet, hierbei handelt es sich aber um eine andere Technik.

2 Verfahren

Da herkömmliche Polymerasen, wie sie z.B bei der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) eingesetzt werden, keine RNA Fragmente amplifizieren können, nutzt man bei der RT-PCR die Reverse Transkriptase. Dieses Enzym schreibt zunächst die RNA in cDNA um. Da die Reverse Transkriptase Primer benötigt, werden dafür entweder random Hexamer-Oligonukleotide oder Oligo-dT-Nukleotide verwendet.

Nach diesem Vorgang kann die komplementäre DNA mithilfe der PCR amplifiziert werden. Es handelt sich hierbei also um eine Kombination zweier biochemischer Verfahren.

3 Anwendung

Die RT-PCR wird zum Nachweis von RNA-Viren und zur Analyse der vorkommenden mRNAs, also der Genexpression in einer Zelle eingesetzt.

Diese Seite wurde zuletzt am 4. Dezember 2015 um 14:03 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (4.17 ø)

26.702 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: