Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Retrovirus-Infektion (Geflügel)

Synonym: Retrovirusinfektion

1 Definition

Retrovirus-Infektionen bilden eine Gruppe an Infektionskrankheiten beim Geflügel, die durch Vertreter der Familie Retroviridae (Retroviren) verursachen werden.

2 Erreger

Retroviren sind behüllte, lineare und einzelsträngige Viren (ssRNA) positiver Polarität. Sie sind zwischen 70 und 140 nm groß. Mithilfe der viruseigenen Reverse Transkriptase kann die virale RNA in cDNA (complementary DNA) umgeschrieben und als Provirus in die DNA der Wirtszelle integriert werden. Auf diese Weise können die Erreger zu einer latenten, ggf. lebenslangen Infektion führen.

Die Familie Retroviridae kann in zwei Unterfamilien und mehreren Gattungen unterteilt werden:

Subfamilie  Gattung Geflügel-pathogen
 Orthoretrovirinae Alpharetrovirus
Betaretrovirus
Gammaretrovirus
Deltaretrovirus
Epsilonretrovirus
Lentivirus
Spumaretrovirinae Bovispumavirus
Equispumavirus
Felispumavirus
Prosimiispumavirus
Simiispumavirus

Das Virus der lymphoproliferativen Krankheit der Pute (LPDV) hat bislang keine taxonomische Zuordnung gefunden.

3 Quellen

  • ViralZone. Retroviridae SIB - Swiss Institute of Bioinformatics (abgerufen am 07.08.2021)

4 Literatur

  • Rautenschlein S, Ryll M. 2014. Erkrankungen des Nutzgeflügels. 1. Auflage. Stuttgart: UTB Verlag GmbH. ISBN: 978-3-8252-8565-5

Diese Seite wurde zuletzt am 9. August 2021 um 07:08 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

18 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: