Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Renaler Blutfluss

Abkürzung: RBF
Englisch: renal blood flow

1 Definition

Als renalen Blutfluss, kurz RBF, bezeichnet man die Menge an Blut, die durch die Nieren pro Minute fließt. Durch die Nierenrinde (Cortex renalis), die am besten perfundiert ist, fließen 90% des Blutes, während durch das Nierenmark (Medulla renalis) 9% und durch die Nierenpapille (Papilla renalis) nur 1% des Blutes fließen.

2 Berechnung

Der renale Blutfluss wird errrechnet, indem die Druckdifferenz (ΔP) zwischen der Nierenarterie (Arteria renalis) und Nierenvene (Vena renalis) durch den Nierengefäßwiderstand (R) dividiert wird.

RBF = ΔP / R

Alternativ kann der renale Blutfluss auch mithilfe des renalen Plasmaflusses (RPF) und des Hämatokrits (Hkt) bestimmt werden.

RBF = RPF / (1 - Hkt)

3 Auswertung

Normalerweise beträgt der renale Blutfluss ein Fünftel des Herzminutenvolumens oder ca. 1,2 l/min.

Tags: ,

Fachgebiete: Innere Medizin, Nephrologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

8.912 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: