Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pyruvatdehydrogenasereaktion

1 Definition

Die Pyruvatdehydrogenasereaktion ist eine irreversible biochemische Reaktion, die vom Pyruvat zum Acetyl-CoA führt. Sie läuft im Mitochondrium ab und wird durch einen Multienzymkomplex katalysiert.

2 Ablauf

Die Reaktion kann grob in 3 Abschnitte unterteilt werden:

  • Pyruvat (C3-Körper) wird decarboxyliert, CO2 wird frei und es entsteht ein C2-Rest.
  • Der C2-Rest wird auf CoA übertragen und es entsteht Acetyl-CoA.
  • Regeneration der genutzten Coenzyme
  1. Decarboxylierung
    Pyruvat wird an Thiaminpyrophosphat gebunden.
    Pyruvat wird decarboxyliert.
  2. CoA-Übertragung
    Der C2-Körper wird von Liponamid übernommen und es entsteht ein Acetyl-Rest.
    Der Acetyl-Rest wird auf CoA übertragen und es entsteht Acetyl-CoA.
  3. Regeneration der Coenzyme
    Dihydroliponamid wird durch FAD zu Liponsäure dehydriert.
    FADH2 wird durch NAD oxidiert wodurch NADH+H+ entsteht.

Tags:

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3.44 ø)

2.257 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: