Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pulsfrequenz

1 Definition

Der Begriff Pulsfrequenz bezeichnet in der Medizin die Anzahl der Pulse während einer bestimmten Zeiteinheit (meist 1 Minute). In der Regel stimmt die Pulsfrequenz mit der Herzfrequenz überein. Bei bestimmten Formen der Arrhythmie kann es jedoch zu frustranen Herzkontraktionen kommen, so dass kein messbarer Pulsschlag entsteht. Die Differenz ist das so genannte Pulsdefizit.

2 Physiologie

Die durchschnittliche Pulsfrequenz bei körperlicher Ruhe wird auch als Ruhepuls bezeichnet. Neben der körperlichen Verfassung ist sie allem vom Lebensalter abhängig. Die erhöhte Pulsfrequenz von Neugeborenen und Säuglingen lässt sich vor allem durch die hohen Stoffwechselraten erklären, die im Laufe des Alterns rückläufig sind.

Neugeborene Säuglinge Kinder Jugendliche Erwachsene Senioren
120-140/min 130/min 100-110/min 80-100/min 60-80/min 90/min

3 Messung

Die Pulsfrequenz kann man palpatorisch an verschiedenen Körperstellen messen, an denen Arterien oberflächlich verlaufen (siehe Puls). Die bekannteste Palpationstelle ist der Radialispuls. Eine weitere Möglichkeit ist die kontinuierliche elektronische Messung der Pulsfrequenz mit Ohr- bzw. Fingerclips oder mit Hilfe einer Smartwatch bzw. eines Fitnesstrackers.

Tags:

Fachgebiete: Diagnostik, Kardiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (2.27 ø)

28.777 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: