Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Plexus mesentericus cranialis (Veterinärmedizin)

Synonym: Pl. mesentericus cranialis

1 Definition

Als Plexus mesentericus cranialis bezeichnet man ein viszerales Nervengeflecht (Plexus autonomici) im Bereich der Arteria mesenterica cranialis.

2 Anatomie

Der Plexus mesentericus cranialis liegt - zusammen mit seinem Ganglion mesentericum craniale - unmittelbar kaudal des Plexus coeliacus. Er befindet sich direkt an der Abzweigungsstelle der Arteria mesenterica cranialis von der Aorta abdominalis.

Der Plexus mesentericus cranlialis enthält sowohl sympathische als auch parasympathische Fasern, die zu den Organen des Versorgungsgebietes der Arteria mesenterica cranialis ziehen. Dazu zählen v.a. das Pankreas, der Dünndarm und die ersten 2/3 des Dickdarms.

Über den Plexus intermesentericus steht der Plexus mesentericus cranialis mit dem Plexus mesentericus caudalis in direktem Kontakt. Diese Verbindung besteht aus ab- und aufsteigenden sowie quer verlaufenden Fasern und erhält über die Nervi splanchnici lumbales zusätzlich noch Zuflüsse aus den vorderen Grenzstrangganglien (Truncus sympathicus).

3 Literatur

  • Salomon, Franz-Viktor, Geyer, Hans, Gille, Uwe. Anatomie für die Tiermedizin. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Enke Verlag, 2005.

Diese Seite wurde zuletzt am 12. November 2018 um 07:08 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

30 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: