Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Plaques muqueuses

1 Definition

Als Plaques muqueuses bezeichnet man dunkelrote Papeln bzw. Makeln der Mundschleimhaut, die als Enanthem im Stadium II der Syphilis auftreten können.

2 Hintergrund

Plaques muqueuses enthalten große Mengen an Treponema pallidum und sind daher äußerst infektiös. Sie neigen zur Bildung oberflächlicher Erosionen. Im Bereich der Zunge kommt es zu einem Verlust der Papillae filiformes - hier spricht man deshalb von "Plaques lisses". Erscheinen die Plaques durch eine Hyperkeratose weißlich-opak, nennt man sie "Plaques opalines".

Fachgebiete: Dermatologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

8 Wertungen (4.25 ø)

23.962 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: