Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Photosensitive Ganglienzelle

Synonym: fotosensitive Ganglienzelle, intrinsisch photosensitive Ganglienzelle, ipRGC
Englisch: photosensitive ganglion cell, pRGC, melanopsin-containing ganglion cell

1 Definition

Photosensitive Ganglienzellen sind neben Stäbchen und Zapfen der dritte Typ von Photorezeptoren in der Netzhaut.

2 Physiologie

Photosensitive Ganglienzellen stellen etwa 1-3% der Ganglienzellen des menschlichen Auges. Im Unterschied zu den anderen Ganglienzellen sind sie nicht Teil der Sehbahn, sondern modulieren die Aktivität des Nucleus suprachiasmaticus. Sie enthalten das lichtempfindliche Pigment Melanopsin. Melanopsin wird am stärksten von Licht mit einer Wellenlänge von 460 bis 484 nm angeregt, seine maximale Empfindlichkeit liegt also im blauen bis violetten Bereich des sichtbaren Lichtspektrums.

3 Funktion

Photosensitive Ganglienzelle dienen nicht der Mustererkennung, sondern registrieren die Grundhelligkeit. Ihnen werden drei wesentliche Funktionen zugesprochen:

Fachgebiete: Physiologie, Sehorgan

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

6.380 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: