Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Phosphocholin

Englisch: phosphocholine

1 Definition

Phosphocholin ist ein Stoffwechselintermediat der Phosphatdicholinsynthese. Es entsteht unter enzymatischer Beteiligung der Cholinkinase bei der Umwandlung von ATP und Cholin zu Phosphocholin und ADP.

2 Wirkungsspektrum

Dieser Vorgang wird sowohl von Parasiten, wie Nematoden, also auch in der körperfremden Plazenta genutzt, um die körpereigene Immunantwort zu unterdrücken. Phosphocholin ist der Bindungsschlüssel des C-reaktiven Proteins (CRP), welches im Falle einer geschädigten Zelle die Phagozytose als Immunantwort einleiten kann.

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (2.33 ø)

3.773 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: