Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Periarthropathie

Synonym: Periarthropathia

1 Definition

Periarthropathie ist eine Sammelbezeichnung für pathologische Veränderungen in den gelenknahen Weichteilen. Dazu zählen in erster Linie Sehnen, Sehnenscheiden, Bänder und Schleimbeutel.

2 Pathophysiologie

Periarthropathien entstehen auf der Grundlage chronisch-entzündlicher oder degenerativer Prozesse. Verstärkt werden sie durch inadäquate Belastung. Pathohistologisch sieht man den Ersatz funktionell hochwertigen Gewebes durch minderwertiges Ersatzgewebes, sowie Kalkablagerungen (Kalzifikationen).

3 Symptome

Die genauen Symptome sind abhängig vom betroffenen Gelenk. Häufigstes Symptom sind Bewegungs- bzw. Belastungsschmerzen, die oft mit Funktionseinschränkungen, wie limitierter Beweglichkeit einhergehen.

4 Beispiele

Periarthropathien können theoretisch an nahezu jedem Gelenk des menschlichen Körpers auftreten. In der Mehrzahl der Fälle handelt es sich aber um das Schultergelenk und das Hüftgelenk:

Fachgebiete: Orthopädie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

19.446 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: