Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

P38-mitogenaktivierte Proteinkinase

1 Definition

p38 ist eigentlich eine MAPKs Familie bestehend aus vier Kinasen, deren Substratspezifitäten sich teilweise überschneidenden. Mitglied der p38 Familie werden in nahezu allen Geweben in signifikanter Menge exprimiert.

2 Isoformen

Die 4 Mitglieder der p38 Familie haben eine Sequenzhomologie von durchschnittlich 60%. Sie werden folgendermaßen bezeichnet:

  • p38α
  • p38β
  • p38γ
  • p38δ

3 Substrate

Die Anzahl der Substrate für p38 ist groß und umfasst neben Transkriptionsfaktoren wie activating transcription factor-1 (ATF1) und ELK1 auch weitere downstream Kinasen wie mitogen-activated protein kinase-activated protein kinase 2 (MK2).

4 Funktion

p38 hat vielfältige Aufgaben in der Zelle. Neben seiner Rolle bei der Signalweiterleitung vom Toll-like-Rezeptor 4, können auch Zytokine und Zellstress zur Aktivierung von p38 führen. p38 scheint darüber hinaus auch an der Differenzierung, Wachstum und Apoptose von Zellen beteiligt zu sein.

Tags:

Fachgebiete: Biochemie

Diese Seite wurde zuletzt am 22. Januar 2020 um 21:07 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

3.986 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: