Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Orthochromasie

(Weitergeleitet von Orthochromatisch)

von altgriechisch: ὀρθός ("orthós") - richtig, recht; χρῶμα ("chroma") - Farbe

1 Definition

Orthochromasie ist ein Begriff aus der Histologie. Er wird verwendet, um auszudrücken, dass sich Zell- oder Gewebeelemente in einem Farbton darstellen, der dem verwendeten Farbstoff entspricht. Orthochromasie besteht z.B. wenn ein roter Farbstoff die für ihn affinen Gewebelemente ebenfalls rot bzw. rötlich färbt. Das entsprechende Adjektiv lautet orthochromatisch.

Das Gegenteil der Orthochromasie ist die Metachromasie.

2 Hintergrund

Der Begriff "orthochromatisch" wird in der Histologie auch für das Färbeverhalten von Zellen im Hinblick auf ihr erwartetes zytologischen Profil verwendet. Orthochromatische Erythroblasten heißen bzw. hießen so, weil ihre Färbeverhalten dem der ausgereiften Erythrozyten entspricht.

Fachgebiete: Histologie

Diese Seite wurde zuletzt am 2. April 2020 um 19:10 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (5 ø)

1.220 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: