Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Orthese

von griechisch: ὀρϑός ("orthós") - aufrecht, gerade
Englisch: orthosis

1 Definition

Eine Orthese ist ein medizinisches Hilfsmittel, das als äußerer Kraftträger zur Stützung, Entlastung, Ruhigstellung, Fixierung oder Stellungskorrektur eines Körperabschnittes dient.

2 Abgrenzung

Während eine Orthese ein Körperteil in seiner Funktion lediglich unterstützt, dient eine Prothese als funktioneller und eine Epithese als optischer Ersatz.

3 Klassifizierung

Orthesen werden nach internationalem Standard systematisch durch Akronyme bezeichnet, welche sich von den Gelenken ableiten, die sie umschließen. Eine Orthese die Knie ("knee"), Sprunggelenk ("ankle") und Fuß ("foot") einbezieht, wird demnach als "KAFO" ("Knee-Ankle-Foot-Orthosis") bezeichnet, eine Knieorthese als "KO". In Deutschland ist diese Klassifikation im klinischen Alltag nicht sehr gebräuchlich.

Orthesen zur Druckentlastung des Fußes werden in der Podologie auch als Orthosen bezeichnet.

4 Aufbau

Orthesen bestehen meist aus mehreren Komponenten. Der eigentliche Funktionsträger ist der Orthesenkörper, der durch Polsterungen, Verschlüsse und gegebenenfalls Gelenke und Zugeinrichtungen ergänzt wird.

Zur Herstellung der Orthesen werden verschiedene Werkstoffe verwendet, meist Kunststoffe oder faserverstärkte Kunststoffe. Daneben kommen klassische Materialien wie Holz, Kork, Leder, Filz, Stoff und Metall zum Einsatz. Sie können konfektioniert (für den kürzeren Einsatz), teilkonfektioniert oder individuell gefertigt werden.

5 Funktionsprinzip

Die meisten Orthesen wirken über das Hebelgesetz. Hierbei werden zwei gleichgerichtete Kräfte über einen Hebel auf einen Drehpunkt oder ein Widerlager übertragen. Dies ist das einfache Drei-Punkt-Prinzip, das auch mehrfach miteinander kombiniert werden kann.

6 Aufgaben von Orthesen

  • Fehlstellungen vorbeugen, reduzieren und halten
  • Gelenkbeweglichkeit begrenzen oder verbessern
  • Längenausgleich
  • schlaffe Lähmungen kompensieren
  • spastische Lähmungen kontrollieren
  • Belastungen auf Gewebe reduzieren und umverteilen
  • Selbstverletzendes Verhalten verhindern

7 Beispiele für Orthesen

8 Rechtliche Rahmenbedingungen

Die Orthesen unterliegen dem Medizinproduktegesetz.

9 Quellen

  • Technische Orthopädie: Orthesen und Schuhzurichtungen; Jürgen Specht, Matthias Schmitt, Joachim Pfeil; Springer-Verlag, 03.01.2008
  • Orthopädie und orthopädische Chirurgie; Hans Assmus; Georg Thieme Verlag, 2003

Diese Seite wurde zuletzt am 12. November 2020 um 14:47 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (3.63 ø)

27.922 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: