Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nuclei intralaminares

Synonyme: Nuclei intralaminares thalami
Englisch: intralaminar nuclei

1 Definition

Die Nuclei intralaminares sind eine Gruppe von 5 Kernen, die sich in der Marklamelle (Lamina medullaris interna) des Thalamus befinden und mit den Nuclei mediani zu den unspezifischen Thalamuskernen gezählt werden.

2 Anatomie

Die unspezifischen Thalamuskerne haben keine oder nur eine schwache direkte Verbindung zur Großhirnrinde (Cortex cerebri). Sie erhalten ihre Informationen aus der Formatio reticularis, aus dem Cerebellum und aus den Basalganglien und sind efferent mit den Basalganglien und den spezifischen Thalamuskernen verbunden.

Die Kerne können zwei Gruppen zugeordnet werden:

2.1 Rostrale Gruppe

2.2 Kaudale Gruppe

3 Funktion

Den Nuclei intralaminares schreibt man die Steuerung des Bewusstseins zu.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

4.984 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: