Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Muskelzerrung

1 Definition

Als Muskelzerrung bezeichnet man die Überdehnung der Sarkomere eines Muskels aufgrund einer unphysiologischen oder zu starken Belastung.

2 Ursachen

Ursachen können beispielsweise eine Überlastung der Muskulatur durch falsche oder zu starke Bewegung, die mangelnde Dehnbarkeit des Muskels, eine vorangegangene oder auch nicht komplett ausgeheilte Verletzung oder das Ausüben einer Sportart mit schnell wechselnder Muskulaturbelastung (wie Sprinten, Fußball, Tennis) sein.

3 Symptome

  • Schmerzen bei Belastung oder Bewegung des Muskels
  • Tonus im Bereich der Zerrung oft erhöht
  • Anspannung ist schmerzhaft, Dehnen eher angenehm

4 Therapie

Die Therapie erfolgt nach dem PECH Schema:

  • Pause (Muskel schonen)
  • Eis (kühlen)
  • Compression (mittels eines elastischen Druckverbandes)
  • Hochlagern

Eine Schmerztherapie ist bei einer Zerrung im Allgemeinen nicht erforderlich. Nach einer Schonung von 1 bis 2 Wochen ist der Muskel im Allgemeinen wieder voll belastbar.

5 Prävention

Durch Aufwärmen und ein belastungsoptimiertes Training können Muskelverletzungen wie Muskelfaserrisse oder Muskelzerrungen vermieden werden.

Fachgebiete: Sportmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

22 Wertungen (4.05 ø)

17.848 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: