Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus iliococcygeus

Englisch: iliococcygeus muscle

1 Definition

Als Musculus iliococcygeus bezeichnet man den zum Diaphragma pelvis gerechneten lateralen Anteil des Musculus levator ani.

2 Anatomie

Das Diaphragma pelvis ist die innere Muskelschicht, die aus dem Musculus levator ani (Musculus puborectalis, Musculus pubococcygeus, Musculus iliococcygeus) und (je nach Autor) dem Musculus coccygeus besteht. Er schließt hinten an den Musculus levator ani an und ist mit dem Ligamentum sacrospinale verwachsen.

Der Musculus iliococcygeus ist in der Regel nur ein dünner Muskel, der ganz fehlen kann oder weitgehend durch Bindegewebe ersetzt ist.

3 Ursprung

Der Musculus iliococcygeus entspringt von der Innenseite des Os ischii und vom Arcus tendineus musculi levatoris ani, dem Sehnenbogen der Faszie des Musculus obturatorius internus.

4 Ansatz

Der Musculus iliococcygeus setzt mit seinen Fasern am Ligamentum coccygeum in unmittelbarer Nähe vom Steißbein an.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

5 Innervation

Die Innervation erfolgt durch den Nervus pudendus des Plexus sacralis (S2 - 4).

6 Funktion

Als Teil des Musculus levator Ani dient der Musculus iliococcygeus dem unteren Verschluss des Beckens und dem Heben bzw. Schließen des Anus. Das Anheben des Anus ist eine wichtige Unterstützungsreaktion im Rahmen der Defäkation. Der Musculus iliococcygeus ist durch seinen Muskeltonus an der Stabilisierung der zum Rektum gehörenden Flexura perinealis beteiligt. Somit hat er einen entscheidenden Anteil an der Aufrechterhaltung der Stuhlkontinenz.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (2.89 ø)

6.582 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: