Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ligamentum sacrospinale

Englisch: sacrospinous ligament

1 Definition

Das Ligamentum sacrospinale ist ein flaches, dreickigförmiges Band am hinteren Teil des Beckens, zwischen dem Kreuzbein (Os sacrum) und dem Sitzbein (Os ischii).

2 Anatomie

Das Ligamentum sacrospinale hat einen breitbasigen Ansatz am lateralen Rand des Os sacrum und des Os coccygis. Von hier zieht es zur Spitze des Sitzbeindorns (Spina ischiadica).

Gleich hinter dem Ligamentum sacrospinale befindet sich ein weiteres wichtiges Band der hinteren Beckenregion, das Ligamentum sacrotuberale, mit dem es einige Faserzüge austauscht. Gemeinsam bilden diese Bänder an Incisura ischiadica minor das Foramen ischiadicum minus, das eine Verbindung zwischen dem kleinen Becken und dem Oberschenkel schafft. Der obere Rand des Ligamentum sacrospinale ist weiterhin an der Bildung des Foramen ischiadicum majus beteiligt.

Anterior steht das Band in enger Verbindung mit dem Musculus coccygeus und dient Teilen des Muskels als Ursprung.

3 Funktion

Das Ligamentum sacrospinale dient der Sicherung des Iliosakralgelenks. Seine Hauptaufgabe ist es, zusammen mit dem Ligamentum sacrotuberale, die Dorsalkippung des Os sacrum in der Transversalachse zu verhindern. Da es sich bei den beiden Bändern um lange dorsale Hebelarme handelt, sind sie besonders wirksam.

Fachgebiete: Leibeswand

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3.21 ø)

28.817 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: