Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus flexor digitorum superficialis

Synonyme: Musculus perforatus, oberflächlicher Fingerbeuger
Englisch: flexor digitorum superficialis muscle

1 Definition

Der Musculus flexor digitorum superficialis gehört zur oberflächlichen Schicht der Flexoren des Unterarms. Es handelt sich um einen zweiköpfigen Muskel, an dem man ein Caput humeroulnare und ein Caput radiale unterscheiden kann.

2 Verlauf

2.1 Ursprung

Das Caput humeroulnare entspringt am Epicondylus medialis des Humerus, am Processus coronoideus der Ulna sowie an der Fascia antebrachii. Das Caput radiale hat seinen Ursprung an der Vorderfläche des Radius.

2.2 Ansatz

Die Sehne zieht unter dem Retinaculum flexorum durch den Karpaltunnel und teilt sich vor der Insertion in 4 Endsehnen auf, die lateral an den Phalanges mediae (Mittelphalangen) des 2. bis 5. Fingers ansetzen. Kurz vor ihren Ansätzen spalten sich die Sehnen noch einmal in zwei getrennte Zügel. Durch die Lücken zwischen den beiden Zügeln laufen jeweils die Sehnen des Musculus flexor digitorum profundus, was als Chiasma tendineum bezeichnet wird.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Innervation

Die Innervation des Musculus flexor digitorum superficialis erfolgt durch den Nervus medianus mit Fasern aus den Segmenten C7 und C8.

4 Funktion

Wie aus dem Namen "Musculus flexor digitorum superficialis" bereits zu entnehmen ist, bewirkt der Muskel eine Flexion (Beugung) des Handgelenks und des 2. bis 5. Fingers bis zum mittleren Fingerglied.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

19 Wertungen (4.63 ø)

61.858 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: