Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus costoseptalis (Geflügel)

Synonym: M. costoseptalis

1 Definition

Der Musculus costoseptalis ist ein Skelettmuskel beim Geflügel, der zur Rumpfmuskulatur gezählt wird.

2 Anatomie

2.1 Verlauf

Beim Huhn entspringt der Muskel an den Synchondroses intercostales der 3., 4. und 5. Rippe und strahlt kurz darauf in das Septum horizontale ein.

Der Musculus costoseptalis der Taube ist deutlich kräftiger als beim Huhn und zieht von der 3. bis 6. Rippe ausgehend bis zum Septum horizontale. Bei der Ente entspringt der Muskel an der 4. bis 6. Rippe.

2.2 Innervation

Der Muskel wird durch Interkostalnerven (Nervi intercostales) mit motorischen Fasern versorgt.

3 Funktion

Der Musculus costoseptalis spannt einerseits das Septum horizontale (das der ventralen Fläche der Lunge fest auffliegt), andererseits unterstützt er die Exspiration.

4 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band V: Geflügel. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

6 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: